Jugendzentrum Am Zug

Über der Träger

Anerkannter Träger der

freien Jugendhilfe

28.11.2019
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
https://www.stadtkirchberg.de/parkour-park.html (Bild von Cosmotic) Seit dem 12. November befinden wir uns im Wahlmodus für das neue Jugendparlament. Für 4 Wochen steht die Wahlurne bereit, bisher haben 69 registrierte Wähler/innen an der Wahl teilgenommen. Das Jugendparlament Kirchberg existiert seit 2004. Zu Beginn kümmerte es sich um Inhalte und Themen rund um das Jugendzentrum "Am Zug" betreffend. Im Laufe der Jahre entwickelte sich ein jugendpolitisches Verständnis, auch stärker im Sozialraum zu agieren. Als ein Vorzeigeprojekt kann der Parkour-Park Kirchberg gelten. Hier wurde auf Wunsch des Jugendparlaments aus dem Jahrgang 2013 und in enger Zusammenarbeit und intensiver Unterstützung durch die Stadtverwaltung die Realisierung über einen Zeitraum von 5 Jahren umgesetzt. Im August 2018 war dann die feierliche Eröffnung mit vielen Gästen, Familien mit Kindern und auch politischen Vertretern aus Kommune, Kreis, Land und Bund. Gerade die letztgenannte Galerie an politisch Tätigen lässt unsere jungen Leute aufmerken, dass ihre Themen und Vorschläge auf Interesse stoßen und auch gesellschaftlich relevant und akzeptiert sind. Mit LEADER-Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds konnten wir eine Mischfinanzierung auf den Weg bringen, an welchem sich auch die Stadt Kirchberg angemessen beteiligte. Ein entsprechender Stadtratbeschluss fiel einstimmig dafür aus. So etwas sind natürlich wichtige und nachhaltige Signale an unser Jugendparlament und die gesamte Zug-Familie.   Die rechtlichen Grundlagen für unser Jugendparlament reichen von der Weltpolitik über die Bundes- und Landespolitik bis zur Lokalpolitik: Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen Artikel 12: Berücksichtigung des Kindeswillens (1) Die Vertragsstaaten sichern dem Kind, das fähig ist, sich eine eigene Meinung zu bilden, das Recht zu, diese Meinung in allen das Kind berührenden Angelegenheiten frei zu äußern und berücksichtigen die Meinung des Kindes angemessen und entsprechend seinem Alter und seiner Reife. Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG, auch bekannt als Sozialgesetzbuch – SGB VIII) § 1 Recht auf Erziehung, Elternverantwortung, Jugendhilfe (1) Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. (3) Jugendhilfe soll […] dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen. § 11 Jugendarbeit (1) Jungen Menschen sind die zur Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie sollen an den Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen. Landesgesetz zur Ausführung des KJHG (AGKJHG) § 1 Aufgaben der Jugendhilfe (3) Junge Menschen haben das Recht, sich in Angelegenheiten, die ihre Lebensbedingungen betreffen, an den zuständigen Jugendhilfeausschuss […] zu wenden. Jugendförderungsgesetz (JuFÖG) § 2 Jugendarbeit Die Jugendarbeit […] fördert die aktive Mitwirkung junger Menschen an der Gestaltung ihrer Lebensumwelt. Gemeindeordnung (GemO) § 16c Beteiligung von Kindern und Jugendlichen Die Gemeinde soll bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, diese in angemessener Weise beteiligen. Hierzu soll die Gemeinde über die in diesem Gesetz vorgesehene Beteiligung der Einwohner hinaus geeignete Verfahren entwickeln und durchführen. §56b Jugendvertretung (1) In einer Gemeinde kann aufgrund einer Satzung eine Jugendvertretung eingerichtet werden. (2) Für die Jugendvertretung gilt § 56 a Abs. 1 Satz 2 und 3 und Abs. 2 und 3 entsprechend. Im § 56a heißt es (u.a.): (2) Die Jugendvertretung kann über alle Angelegenheiten beraten, die die Belange der von ihr vertretenen gesellschaftlichen Gruppe berühren. Gegenüber den Organen der Gemeinde kann sie sich hierzu äußern, soweit Selbstverwaltungsangelegenheiten der Gemeinde betroffen sind.
23.11.2019
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
Extrem kürzlich (gestern, am 22.11.2019) erreichte uns eine Spende in Höhe von 1.000,- Euro, explizit zweckgebunden für den Einkauf von technisch hochwertigem Equipment. Wie cool ist das denn? R.R. und N.R., das technikaffine  Ehepaar aus der Pfalz begleitet unsere Jugendarbeit seit vielen Jahren mit interessiertem Wohlwollen. Sie freuen sich über jede einzelne Anschaffung, die wir uns aus den Rippen geleiert haben, um diese wichtige Arbeit mit jungen Menschen auch auf hohem Niveau zu leben was den Umgang mit technischem Equipment betrifft. Zum einen hat die transparente und nachvollziehbare Dokumentation heute einen hohen Stellenwert. Wir haben einen Weg gefunden, juristisch korrekt im DSGVO-Dschungel zu agieren. Aber auch unseren jungen Leuten einen Zugang zu hochwertiger Materie zu verschaffen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Hierfür verstehen wir uns seit vielen Jahren als Partner in dem Tätigkeitsfeld "Medienpädagogik". Wir sprechen auch nicht mehr von "Neuen Medien", das Internet hatte vor knapp 30 Jahren seinen weltumfassenden Boom. Der Begriff "Digitale Medien" trifft es deutlich besser, somit hat der in unserem pädagogischen Kontext auch Fuß gefasst. Folgendes Equipment haben wir heute in dem legendären Foto Heibel in Koblenz eingekauft: DJI Mavic Fly More (Drohne mit hochauflösender Kamera)    Canon Zoemini (Extrem kleiner Fotodrucker)   Objektiv "Sigma 18-200mm 3,5 - 6,3" Wir sagen: VIELEN HERZLICHEN DANK für diese satte Spendenzusage! Möchten auch gerne kurz und knapp darstellen, wie wir das vorgenannte Equipment einzusetzen gedenken: Drohne Bei den zahlreichen Projekten im Jahr rennen wir stets und engagiert mit unseren verschiedenen Kameras (DSLR und System) rum und versuchen immer wieder schicke Bilder zu landen. Auch unsere Jugendlichen sind an einigen Schnappschüssen beteiligt. Das nächste logische Level für uns war dann auf jeden Fall eine Drohne, die Bilder aus der sogenannten "Vogelperspektive" schießen kann. Dies ist auch im Übertrag auf unser pädagogisches Handeln (was schon eine bewusste Willensentscheidung und Intention impliziert) sehr bedeutsam: Einen Perspektivwechsel einnehmen. Den Zugang zu diesem begehrten Gerät wird über eine Fluglizenz möglich sein. Hierzu wird es in Kooperation mit entsprechenden Fachleuten eine eigene Ausbildung mit Abschlussprüfung geben. Dies gehört zu einer der vielen Module unserer Zug-Akademie, dazu später noch ein paar Sätze mehr. Canon Zoemini Als Selfie-Printer entwickelt, hat die Firma Canon den Markt dieser Nische ziemlich aufgräumt. Andere Anbieter haben schon klein beigegeben und sich wieder zurück gezogen. Wir haben Kontakt zu jeder Menge junger Leute, die viel und gerne mit ihrem Handy Bilder schießen. An dieser Stelle wollen wir gerne dem Themenspektrum "Medienkompetenz" Raum geben. Nicht nur die Kehrseite der Mediennutzung Dämonisieren, sondern mit ausgewogener Haltung auch die positiven Effekte nutzbar machen. Bei uns geht es immer um Menschen, die wir miteinander verbinden möchten, die Medien verstehen wir dabei stets als Vehikel, niemals als Grund um ihrer Selbst Willen. Sigma 18-200 Alle Fotoleute unter uns wissen bescheid: Beim Bilderballern kann man gar nicht genug Geld für gute Objektive ausgeben. Über das Jugendwerk Evangelischer Freikirchen haben wir Zugang zu einer DSLR Canon EOS 90D mit excellenter Videofunktion (full HD mit Autofokus usw.). Mit dem heutigen Kauf eines passenden Objektivs "Sigma 18-200" ist an dieser Stelle eine gute Verknüpfung gelungen. Jetzt können spontane Filmprojekte gelandet werden, ohne langatmige Reise (Hin UND Rück) nach Mainz zu unseren Freunden von medien.rlp und weiteren Helden aus dem Thema Medien. Wir werden an dieser Stelle auch noch zu einem späteren Zeitpunkt von unserer Zug-Akademie berichten. Hierzu stellen wir noch das Kuratorium auf, nicht wundern, wenn der ein oder andere Wegbegleiter unserer Kinder- & Jugendarbeit von uns persönlich dafür angefragt wird. Die meisten dieser besonderen Persönlichkeiten sind auch regelmäßige wie begeisterte Blogleser, somit dürften die wenigsten überrascht sein, wenn wir dann demnächst mal in dieser Sache anklopfen. Mehr wollen wir an dem Punkt nocht nicht verraten, außer: Wenn es klingelt, geh ran.
09.10.2019
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
So, die Nummer mit unserem Festival nimmt ab jetzt ganz konkrete Formen an. Herr Binder vom Walderlebniszentrum Soonwald schickt uns den Belegungsvertrag für die Salzlackwiese rüber und dann ist unsere Buchung rechtskräftig. Hier noch mal der Termin für alle Interessierten zum Vormerken: 14.-16. August 2020

aaaaa

Mehr infos unter http://www.am-zug.blogspot.de/

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendzentrum Am Zug © we-SHARE e.V.