Jugendzentrum Am Zug

Über der Träger

Anerkannter Träger der

freien Jugendhilfe

26.07.2018
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
Hallo liebe Blogleser und sonstige follower unserer Inhalte! Hier kommen schon mal zwei wichtige Termine, die unser Tun und Handeln durch das ganze Jahr hindurch prägen und motivieren. Sommerferienprogramm "KINDER AM ZUG! [2019]" 01.-05. Juli 2019 Das ist gleich die erste Ferienwoche in Rheinland-Pfalz. Dann geht es nathlos weiter: Interkulturelle Jugendbegegnung - SLOT Art Festival 08.-14. Juli 2019 Gerne vormerken, entsprechend notieren und so weiter. Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort melden. Das Ferienprogramm bietet die Mitarbeit ab 14 Jahren. Interessierte können sich schriftlich bei uns bewerben und dort entsprechend argumentieren und belegen, warum sie geeignet sind, mitzumachen. Die Anmeldungen für das SLOT Art Festival sind ebenfalls jetzt schon erhältlich.
15.07.2018
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
Was bedeutet SLOT eigentlich? S = STOWARZYSZENIE -- Verein L = LOKALNYCH -- lokal O = OSRODKOW -- Zentrum T = TWORCZYCH -- kreativ Für uns heißt SLOT Begegnung, Bereicherung, Spaß, Glück und gute Laune. SLOT lässt sich nur schwer beschreiben, man spürt und versteht es lediglich, wenn man selbst dort gewesen ist. In diesem Jahr reisten 17 Personen (eigentlich 18, lieber Simon! Gute Besserung, wir haben an dich gedacht) mit dem, von unserem Kooperationspartner TuS Kirchberg ausgeliehenen TuS-Bus, und unserem „Der-bewegt-was“-Bus in den kleinen Ortsteil  Lubiąż, wo jährlich das SLOT Art Festival stattfindet. Mit den Worten: „Enjoy yourself and don't forget God is always greatful“ werden wir wärmstens begrüßt. Das Camp ist schnell aufgebaut, Tandem-Partner finden sich zusammen, verbindliche Aufgaben und verschiedenste Jobs, von „Free Hugs“ bis „Zeltmeister“, werden verteilt und stressige Situationen direkt gemeistert. Der verschriftlichte Tagesablauf dient als roter Faden, um an die Tandemzeit und das tägliche „Clean and Polish“ zu erinnern. Jeder Teilnehmer, von jung bis alt, bereichert die Gruppe mit verschiedensten Ideen und Gedankengängen in den aller möglichsten Themengebieten. Wer hätte gedacht, was eine gute Tasse Kaffee am Morgen alles möglich macht (An der Stelle besonderen Dank an Kaffee Meister Jan, der uns stets versorgt hat.). Unterschiedliche Persönlichkeiten begegnen sich und eine Gemeinschaft wächst zusammen. Die verschiedenen Workshop tragen dazu bei, dass kreative Verständnis und den Umgang mit Material wachsen und reifen zu lassen. Hier bekommt wirklich jeder etwas passendes geboten. Um einen der Workshops wahrnehmen zu können, ist es sinnvoll, eine halbe Stunde vor Start am vereinbarten Treffpunkt zu sein. Es gibt drei Workshoprunden: I (Start um 11:00 Uhr), II (Start um 13:00 Uhr), III (Start um 15:00 Uhr). In der Tandemzeit verbringen Teenies und Teamer freie Zeit miteinander und lernen sich besser kennen. Ziel ist es, voneinander zu lernen und verborgenes Potenzial zu erwecken. Das jährliche „Clean and Polish“ findet natürlich ebenfalls statt: Teenies und Teamer wappnen sich mit Handschuhen und Müllsäcken und machen sich bereit, das Festivalgelände vor Schmutz zu befreien. Mit dem „Der-bewegt-was“-Bus fahren wir über das Gelände, zur (Fr)Ess-Meile hin, eifrige Jugendliche sitzen im Bus, im Kofferraum, auf dem Dach oder stehen an der Tür und warten auf das Startsignal. Viele andere Festivalbesucher werden auf uns aufmerksam, haben mit uns Spaß, schießen Selfies oder danken der Crew für die freiwillige gute Tat. Wir zeigen den Leuten, dass Müll aufsammeln nichts beschwerliches sein muss. Singend, tanzend und lachend säubern wir aus eigenem Antrieb das Gelände. Sicher ist, das ist ein SLOT-Moment, welcher in unser aller Köpfen hängen bleibt. Verschiedenste kleine und große SLOT-Momente prägen unsere gemeinsame Zeit, jeder Moment wirkt sich auf  jedes Crew-Mitglied ganz individuell aus. Im Camp werden über diverse Momente diskutiert oder einfach besondere Augenblicke geteilt. Durch lange, intensive Konversationen bildet sich eine Basis, die Freiheit zur Selbstentfaltung lässt. Toll ist es, zu sehen, wie einige Teammitglieder wahrlich aus sich herauskommen und in ihrer Persönlichkeit wachsen. Text: Anita Buss, freie Redakteurin und kreative Denkerin Und jetzt lassen wir die vielen Bilder sprechen. Wer jetzt angezündet ist, sei herzlich eingeladen im nächsten Jahr mal mitzufahren. Alte Tradition: Laden am Sonntag Abend um 18:00 Uhr Erster Stopp: Café Jung in Simmern Wir reisen lieber anstatt zu rasen, somit ein gemütlicher Start als Grundlage Auf der A4 (hinter Dresden) bekommen wir einen Anruf von Simone Wagner vom SWR, kleine Feierpause und weiter geht´s ... (Mehr Infos zu diesem Thema folgen noch, aktuell hüllen wir uns noch in Schweigen). Ankunft in Lubiaz (790km ...) Dank Cleres (einer der Festival-Organisatoren) haben wir einen Hammer Zeltplatz reserviert bekommen. DANKE dafür! Direkt am Zeltplatz startet die Fressmeile mit vielen Foodtrucks Fina hat sich ein Jahr lang auf die Waffel (Gofry) mit Sahne und Erdbeeren gefreut! Lipton-Eistee präsentiert neue Sorten, klar waren wir mit am Start beim spontanen Testen Direkt neben uns stand ein kugelförmiges Zelt mit Workshops und musikalischen Veranstaltungen Viele Aktionen und Mitmach-Workshops SLOT-Festivalleitung: Piotr (Securtiy), Cleres (Organistation), Radek (Direktor) - alles richtig coole Leute! SLOT-Shop bietet einiges an Merchandising   LUXTORPEDA - super Rockband aus Polen mit mega-dynamischer Backline   Wenn diese Jungs spielen, ist der Innenhof der Klosteranlage gut gefüllt. Ciwi-Café, ein beliebter Treffpunkt in der Nähe der Mainstage Blick ins königliche Schlafgemach ... Gemeinsames Frühstück, offiziell terminiert auf 08:00 Uhr. "Der-bewegt-was"-Bus: Immer mit dabei, so ein schickes Teil, wir lieben ihn! Chillzelt mit einfachen Liegestühlen aus Holz und Leinwand    https://pasibus.pl/ - Polen bester Burgershop (nur brodal lecker)   Die Köche hören beim Burgerbrutzeln ihre jeweilige Lieblingsmusik (von Metal bis Hip Hop)   Aus dem großen Zelt wurden nun kleine Tischgruppen mit großem Sonnen-/Regenschirm - sehr nett eingerichtet.   Polens beste Kaffeebar - Hier mobil: KAFAR-Wohnwagen ...   Die Dame links ist neu im Team, Adam kennen wir schon viele Jahre - ein hammer guter Barista Emsiges Treiben rund um "den Baum" - eine jahrhundertealte riesige Plantane Das altehrwürdige Kloster ist mit seinen patinabedeckten Kupferdächern ein echter Hingucker Zugpädagoge Dave rasiert EduArt Wir starten unsere Müllsammelaktion: Clean & Polish (das machen wir freiwillig) Gerade noch rechtzeitig, bevor der LKW den großen Container abholt ... Als Dankeschön gab es eine Runde Eis für alle (2 Bällchen, yeah!) Tanzpartyauf der großen Wiese - gute Livemusik von der blauen Bühne Humorvoller und dynamischer Gesang- & Rhythmus-Workshop mit Krzysiek   Einfache Schlaginstrumente - aber es hat richtig gerockt (nicht im Bild: die Cajon)   Nach getaner (musikalischer) Höchstleistung ein Gruppenbild mit allen Akteuren Blick in einen Kreativworkshop (keine Ahnung, was genau passiert ist) Auf jeden Fall eine Menge Material - Fina hat sich alles genau angeguckt ... Kunst zum Bestaunen und Anfassen (?) Café im 1. Stock - kleine Chill-Lounge Auch für Kinder ist immer wieder was im Angebot - hier sind alle Generationen willkommen. Das Gebäude ist für alle Handwerker und Architekten ein bestaunenswertes Objekt Workshop mit dem Zauberwürfel (Cube) Kreuzgang komplett belegt mit Interessierten eines überlaufenen Workshops Fußball-Rugby mit Riesenballons - Danke Mätthi für die Aktion ... und wieder mal "Clean & Polish" Ein Rollifahrer möchte die Treppe hoch? Kein Problem ... Jan bekommt seine ersten Dreads "geflochten/gefilzt", Eva (und auch Sarah) haben sich gut ins Zeug gelegt.   Abbau und Packen für die Heimfahrt (die Woche ging echt schnell rum) Tagesablauf als roter Faden Alle haben mindestens eine verbindliche Aufgabe Kleiner Straßenshop mit Lederartikeln und Schmuck #medienspass findet auch hier statt - vielleicht mehr analog als sonst ...   Gerne berichten wir im internationalen Kontext von dem was wir tun und wer uns dabei unterstützt (Danke an die Deutsche Telekom Stiftung). Letztes gemeinsames Mittagessen Überreichung einer selbst-gezogenen Kerze von Sarah und EduArt an das Jugendzentrum "Am Zug" Vanessa gönnt sich einen leckeren Kakao von KAFAR Die haben das echt richtig brodal drauf ...   Druckvolle Metalband beim Soundcheck    Echt coole Leute, hat mega Bock gemacht. Danke für diese besondere Zeit. Auf Wiedersehen "Baum" - bis nächstes Jahr ... Klassischer Abschluss im Backhaus Lünning Bad Kreuznach #slotalot #slotartfestival #slot
06.07.2018
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

aaaaa

Mehr infos unter http://www.am-zug.blogspot.de/

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendzentrum Am Zug © we-SHARE e.V.